Über viele Jahre läuft im Zusammensein alles super. Doch (scheinbar) plötzlich ist etwas anders. Heile Verbindungen – wie zu Geschwistern, Freunden, Partner, Eltern, usw. – vergiften oder entzweien sich zunehmend, bis sie zerbrechen. Doch was sind die Ursachen für eine gescheiterte Beziehung? Also welche Dinge zerstören Gleichklang, blindes Verstehen, Verbundenheit und tiefe Freundschaft bzw. Liebe? Und hinterlassen Schmerz, Hilflosigkeit und riesige Fragezeichen im Kopf? Ich teile hier fünf mögliche Ursachen für eine gescheiterte Beziehung, die mir in meinem eigenen Leben begegnet sind. Außerdem zeige ich dir Wege, wie du gelingende Beziehungen erschaffen, gestalten und führen sowie vergiftete Beziehungen befrieden kannst.

5 Ursachen für eine gescheiterte Beziehung

Es gibt wohl gefühlt unzählige Erlebnisse von Trennung, Abweisung, Funkstille zwischen dir und anderen, die du selbst schon erlebt hast. Ja, sie sind so vielfältig, wie wir Menschen und die Lebenswege jedes einzelnen von uns. Im Folgenden gehe ich auf 5 Ursachen für eine gescheiterte Beziehung ein, die ich selbst schleichend, überraschend oder ganz bewusst erfahren habe.

Persönliche Weiterentwicklung kann Beziehungen trennen

Wenn du wissensdurstig bist und persönlich wachsen möchtest, machst du dich auf die Suche nach Themen und Angeboten, die deine Sehnsucht stillen können. Egal ob eine Ausbildung, Fortbildung, Reise, ein Coaching, Buch, Podcast oder YouTube Video. Du bekommst z.B. Einblick in eine neue Kultur, Lebensweise, Denkweise, ein Wissensgebiet, dich selbst usw. Dabei werden dir Dinge bewusst, die dich dazu motivieren, deine Komfortzone zu verlassen, wodurch du alte Gedanken- und Verhaltensmuster aufbrechen kannst. Dadurch erweiterst du dein Potenzial, änderst deine Perspektive aufs Leben, verfolgst neue Interessen, gewinnst eine ganz andere Ausstrahlung und gestaltest deinen Alltag neu. Du denkst, fühlst, sprichst, entscheidest und handelst anders.

Damit widersprichst du dem gewohnten Bild, das andere von dir haben. Und es kann sein, dass diese Menschen dich dafür kritisieren: „Du bist irgendwie anders.“ „Du bist komisch geworden.“ „Bist du jetzt was besseres?“ „Du bist naiv, wenn du denkst, dass du das schaffst.“. Oder sie wenden sich von dir ab. Hintergründe können Neid und Missgunst sein. Wenn z.B. deine Freundin, wie du, etwas Neues machen will, sich aber nicht traut. Dann will sie dir das möglicherweise ausreden, um sich wieder besser fühlen zu können. Ein anderer Grund kann Angst sein. Denn dein Partner kann beispielsweise unbewusst die Sorge haben, dass du dir einen neuen Partner suchst. Weil er mit deinen neuen Interessen nichts anfangen kann. Oder deine Mutter hat das Gefühl, die Kontrolle über dein Leben zu verlieren. Wenn sie z.B. all die Jahre deine Ratgeberin war und du sie nicht mehr brauchst.

Persönliche Weiterentwicklung kann eine Ursache für eine zerbrochene Beziehung sein. Greife trotzdem nach den Sternen, so wie die Frau im Bild.
Lass dein Licht leuchten und greife nach den Sternen. Damit inspirierst du anderen, es ebenso zu tun.

Veränderung im persönlichen Umfeld kann Beziehungen zerrütten

Neue Freunde, neuer Partner, neuer Arbeitsplatz, ein Umzug, eine Trennung. Das oder ähnliches verändert unumgänglich dein direktes Umfeld. Du verbringst deine Freizeit möglicherweise an anderen Orten. Ein neues Lieblingscafé oder mehr zu Hause, obwohl du vorher „Hans Dampf“ in allen Gassen warst. Oder du entdeckst ein neues Hobby für dich, durch eine Einladung zum Tennis spielen. Vielleicht öffnet sich von heute auf morgen ein neuer Kollegen- oder Freundeskreis. Auch eine völlig neue Familie ist möglich, wenn du durch einen neuen Partner in einer Patchworkfamilie lebst. So kann es kommen, dass bisherige Freundschaften auseinander gehen. Hintergrund kann sein, dass ihr euch nicht mehr so oft seht. Oder dein neuer Lebenswandel „schmeckt“ anderen nicht, was sie z. B. durch Kritik oder „links liegen lassen“ ausdrücken. Das vergiftet eine harmonische Beziehung und führt möglicherweise zum Abbruch.

Emotional einschneidende Erlebnisse als Ursache für gescheiterte Beziehungen

Es gibt Erfahrungen im Leben, die so tief greifend sein können, dass nichts mehr ist, wie bisher. Sie beeinflussen deinen Körper, deine Gedanken und Gefühle oder deinen Handlungsspielraum. Da ich das mehrmals erlebt habe, bekommt diese dritte Ursache für eine gescheiterte Beziehung hier besonders viel Platz 😉

Negative emotional einschneidende Erlebnisse

Schicksalsschläge, emotional oder körperlich übergriffiges Verhalten anderer Menschen, Krankheit, der Tod eines nahestehenden Menschen oder ein Unfall. Diese Erlebnisse gehören wohl zu den schwerwiegendsten Ursachen für eine gescheiterte Beziehung. Sie können dich erschüttern und verzweifeln lassen, wie die Frau auf dem Bild. Und sie lassen dich anders denken und fühlen, über dich und die Welt. Dadurch kann plötzlich dein ganzes Leben aus den Fugen geraten.

Wenn Menschen z.B. Ängste entwickeln, beginnen sie zu klammern oder überall Rat zu suchen. Das kann für die Ratgeber und Haltgeber auf Dauer zur Belastung werden, so dass sie sich distanzieren. Ein anderes Beispiel ist der Freitod meines Bruders, der Schmerz und Trauer bei mir hinterlassen hatte. Damit konnten damals mir nahe stehende Menschen nicht gut umgehen. Gute Verbindungen hatte dadurch einen Bruch bekommen. Erst durch die Heilung meiner Verlust-Wunde, konnten einige dieser Beziehungen wieder heilen.

Positive emotional einschneidende Erlebnisse

Es gibt ebenso positiv behaftete emotionale Erlebnisse, die nicht zwingend sofort dein ganzes Leben verändern. Beispielsweise deine Erkenntnis auf dem Jakobsweg, dass du deinen sicheren Job kündigen willst und endlich ein kleines Café an der Ecke öffnen willst. Diese Ereignisse können einen Samen setzen, der der Anfang deines persönlichen Wandels sein kann. Mein erster intensiver Kontakt zum Yoga war 2018 ein Retreat im Kreis wundervoller Frauen. Diese Musik, Asanas, Gespräche, Energien …! Alles hatte mich so sehr innerlich berührt, dass eine Transformation in meinem (Selbst)Bewusstsein ins Rollen gebracht wurde. Heute habe ich eine ganz andere Ausstrahlung und bin mehr ich selbst, als noch 2018. Und ich habe einen neuen Mann an meiner Seite. Denn meine emotionale und mentale Veränderung hat zum Scheitern meiner ersten Ehe geführt. Vor allem, da sich meine Werte in Bezug auf Partnerschaft und meine Interessen geändert hatten.

Egal ob ein positives oder negatives Ereignis, beides hinterlässt einen energetischen Fingerabdruck in dir. Und es wächst eine Sehnsucht. Entweder zurück zu Normalität oder hin zu einem erfüllten und glücklichen Leben. Dadurch verändern sich deine Perspektive und Einstellung – zu dir selbst, anderen Menschen, der Arbeit, der Gesellschaft oder dem Leben. Du suchst vielleicht nach Büchern zu Innerer Kind Arbeit, Podcasts, Therapeuten, Coaches, Meditationskursen etc., die dir auf deinem Weg der Heilung oder des Wandels helfen können. Die Folgen können beispielsweise sein, dass du dich Menschen gegenüber entweder verschließt oder mehr öffnest. Bisherige Freunde, Partner etc. können mit deinem Schicksalsschlag nicht umgehen oder mit deinem neuen Lebenswandel nichts anfangen.

Schicksalsschläge, übergriffiges Verhalten anderer Menschen und andere emotional einschneidende Erlebnisse, können dich verzweifeln lassen, wie die Frau im Bild. Und sie lassen dich anders denken und fühlen über dich und die Welt.
Emotional einschneidende Erlebnisse, setzen viel innere Prozesse in Gang, die deine Persönlichkeit verändern können.

Oberflächliche Beziehungen können im Nichts enden

Schau mal in die Kontaktliste deines Handys. Oder in die Freunde-Liste deines Facebook-Accounts. Hand aufs Herz! Mit wievielen von diesen Menschen lebst du einen Austausch, der einer wahren freundschaftlichen Bindung entspricht? Und nochmal Hand aufs Herz! Wieviele Menschen in deinem nahen Umfeld sind bedingungslos für dich da, wenn du sie brauchst? Auch wenn es in deinem Leben gerade krasse Veränderungen gibt, wie z.B. in Punkt 1 bis 3 genannt! Oder gibt es Personen, die bei dir Gefühle hinterlassen wie: Meint sie es ehrlich mit mir? Schätzt er mich als Mensch oder für meine Leistung? Erzählt sie hinter meinem Rücken über mich? Will sie nur dazu gehören?

In meinem Leben wurden zuletzt nach der Trennung von meinem Ex-Mann, oberflächliche Beziehungen ganz offensichtlich. Die Menschen, die sich bis heute bei mir melden oder sich mit mir treffen, um zu erfahren, wie es mir geht und sich für meinen neuen Weg interessieren, zeigen mir die gesunden Beziehungen, die ich führe. Alle anderen haben sich anders entschieden.  Und das steht ihnen zu. Ich bin dankbar dafür. Eine oberflächliche Beziehung ist eine Ursache für eine gescheiterte Beziehung, die ein echtes Geschenk sein kann!

Gescheiterte Beziehungen durch Missverständnisse

Wir haben sie wohl schon unzählige Male erlebt – Missverständnisse als eine Ursache für eine gescheiterte Beziehung. Und bist du wie ich schon oft genug an diesen Miss-verständnissen verzweifelt? Weil sie in deinen Augen so unnötig waren. Weil du – wie das Wort schon sagt – dich falsch verstanden gefühlt hast. Oder weil deine Botschaft bei der anderen Person „in den falschen Hals“ geraten ist. Egal auf welchem Weg sie entstanden sind, du kannst womöglich bei manch einer zerbrochenen Beziehung bis heute nicht nachvollziehen, warum das so passieren musste.

Jeder ist mit anderen Werten, Normen und Regeln aufgewachsen. Außerdem hat jeder andere Erfahrungen gemacht, wie miteinander geredet wird. Und Diese prägen unbewusst unsere Überzeugungen und Erwartungen, wie Kommunikation zu laufen hat, wie das Leben „richtig“ läuft und gelebt werden muss. So kommt es, dass zwei Menschen über ein und die selbe Situation komplett anders denken und urteilen können. Und vor allem andere Entscheidungen treffen und unterschiedlich handeln wollen. Zudem nutzt jeder situationsbezogen eine andere Tonalität, Lautstärke und Wortwahl. Das kann dann schnell mal sauer aufstoßen, wenn dabei eine alte Wunde des Inneren Kindes aufgerissen wird. Verletztheit, Groll, Schuldzuweisungen o. ä. können dann zum Scheitern von zwischenmenschlichen Beziehungen führen.

Jeder hat andere Denk- und Verhaltensweisen. Daher verstehen wir uns manchmal falsch.

Fazit zu den Auswirkungen auf Beziehungen

Neue Interessen, Ansichten, Gefühle, Werte, Ziele sorgen dafür, dass du dein Leben anders gestaltest. Dadurch kann es sein, dass du nun anders über bestimmte Themen sprichst oder du dich über neue Ideen austauschen willst. Doch die weichen von den alten Themen ab, über die du dich bisher mit Freunden etc. unterhalten hast. Das wiederum, kann dazu führen, dass du dich von alten Freunden distanzierst. Da sie an ihren Meinungen und Ansichten fest halten oder dich die Gespräche mit ihnen nicht mehr erfüllen.

Oder du baust bewusst Abstand zu dir nahe stehenden Menschen auf. Zum Beispiel zu deinem Partner, da du durch deine Erfahrung das Vertrauen in Menschen verloren hast. Vielleicht meldest du dich bei deiner Freundin nicht mehr, weil du keinesfalls über dein Erlebnis sprechen willst, um den Schmerz nicht nochmal fühlen zu müssen. Oder du schämst dich dafür, was dir passiert ist und distanzierst dich daher von deiner Familie.

Wir hören dann: „Du hast dich verändert.“, „Irgendwie bist du anders.“, „Komisch bist du geworden.“ oder „Du bist nicht mehr du selbst.“ – Das mag sein. Es kann auch sein, dass du ein Stück mehr du selbst geworden bist und die anderen sich nach der alten Version deines Selbst sehnen. Sie vermissen möglicherweise das gewohnte Zusammensein. Oder du erfüllst nicht mehr ihre Erwartungen, wie bisher, so wie du jetzt denkst, reagierst und dich verhältst.

Eine Klientin sagte einmal zu mir: Gudrun, ich habe Angst vor der Veränderung, weil ich nicht absehen kann, wie sich das auf mein Leben auswirkt. Und eine Freundin gab zu: Ich würde mir so gern einen Coach nehmen, da ich mich persönlich weiter entwickeln will. Doch ich hab Sorge, dass das der Beziehung zu meinem Mann schaden könnte.

All diese Gedanken sind ganz normal und gehören zu den Wachstumsschmerzen dazu. Trotzdem dürfen sie keinesfalls der Grund dafür zu sein, die eigene Sehnsucht zu ersticken und einfach stehen zu bleiben. Mein Tipp und eindringlicher Wunsch an dich:

Geh deinen Weg! Stecke niemals deine Sehnsucht nach Veränderung zurück, nur aus Rücksicht auf die Befindlichkeiten anderer. Niemandem ist geholfen, wenn du dein Licht dimmst! Sei überrascht, wieviel Gutes daraus entsteht.

Ursachen für eine gescheiterte Beziehung heilen

… und Wege für gelingende Beziehungen:

Der erste Schritt, um eine gescheiterte Beziehung mit all ihren Folgen zu heilen ist immer Akzeptanz. Nimm die Situation an, so wie sie ist, statt dagegen anzukämpfen. Kampf erzeugt Stress, der unseren Blick oft nur auf die Probleme richtet. Lassen wir dagegen den Drang los, alles zu kontrollieren und in den Griff zu bekommen, öffnet sich der Blick für Lösungen.

Wähle also: Respekt, Interesse, Akzeptanz, Offenheit und Augenhöhe.
Distanziere dich von: Groll, Neid, Vorurteilen und der Eigenart nachtragend zu sein.

Entscheide dich so für Frieden, Harmonie, gelingende Kommunikation und neue Chancen, die dich weiter bringen. Somit entscheidest du dich dagegen am Leid fest zu halten und im Schmerz zu bleiben. Wenn wir alle auf dieser Basis unsere zwischenmenschlichen Beziehungen gestalten, gibt es nur Nähe, statt Distanz. Und das ist unser tiefstes menschliches Bedürfnis: lieben und geliebt zu werden.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du das erleben und spüren darfst.

Ich verstehe es als meine Mission Menschen dabei zu helfen, sich selbst und andere
besser zu verstehen, um wieder inneren Frieden und Freude zu finden.
So verbessern sie die Beziehung zu sich selbst und anderen.
Ich möchte so eine Welt voll Mitgefühl und Wertschätzung schaffen.

Gudrun

 

Und jetzt zu Dir!
Sei einfach du selbst!

Deine Gudrun

 


Du hast Fragen zu diesem Thema?

Lass uns schwatzen und buche dir ein Gespräch mit mir.

Was dich im Gespräch erwartet? Hier erfährst du mehr.


Dieser Blogartikel hat dir gefallen? Dann lies hier weiter:

Tipps wie du dein wahres Selbst leben kannst
Meine 5 besten Tipps, wie du dein wahres Selbst leben kannst

 

Gedankenkarussell stoppen: 10 Wege aus der Grübelfalle
3 gute Gründe für lebenslanges Lernen
5 Ursachen für eine gescheiterte Beziehung

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.